Terminkalender

Oktober 2018
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31 1 2 3 4
ESF der Jugend 2019

Total 58 Nachwuchsschützinnen und –schützen in drei Kategorien, welche sich in zwei Vorrunden für den Final im Fohrenhölzli in Kreuzlingen qualifiziert hatten, kämpften am vergangen Samstag um den Sieg, oder zumindest um einen der begehrten Podestplätze. Wer vorne dabei sein wollte, der musste Resultate schiessen, welche denjenigen von guten Aktivschützen in nichts nachstanden. In allen drei Kategorien wurden von den Siegern 95 und mehr Punkte, und somit höhere Resultate, erzielt als im Vorjahr.

Zwei Brüder im Wettkampf
Mit dem Standardgewehr erzielte der Oberthurgauer Roman Günther, von den Tälischützen Arbon-Roggwil, mit 98 von 100 Punkten ein absolutes Traumresultat und zugleich den Sieg über seinen Bruder Ivo Günther, welcher in den Qualifikationsrunden mit zweimal 97 Punkten glänzte, während Romans Resultate mit 92 und 91 Punkten etwas bescheidener ausgefallen waren. Doch am vergangenen Samstag beim Final hatte Roman die Nase klar vorne und Ivo musste mit vier Punkten Rückstand (94) mit dem zweiten Rang vorlieb nehmen.

Kübler überraschte
In der Kategorie B Sturmgewehr 90 verteidigte der Hinterthurgauer Yves Wallimann (Balterswil-Ifwil) seinen Rang aus der Qualifikation und holte sich mit 95 Punkten den Sieg. Dicht auf den Fersen waren ihm aber die Roggwilerin Désirée Zwahlen, mit 94 Punkten und der Gerlikoner Adrian Kübler mit 93 Punkten. Kübler überraschte mit seinem Resultat alle Finalteilnehmer, hatte er sich doch mit Rang 32 von 33 (Rundenresultate 87 und 83) für den Final qualifiziert. Dies zeigte einmal mehr, dass Qualifikationsresultate nicht immer massgebend sind, sondern die Verfassung des Schützen am Wettkampftag.

Immer vorne dabei
Seine Leistungen sind konstant – sei dies nun in Wettbewerben von Nachwuchsschützen oder beim Einsatz mit den Aktiven bei nationalen Anlässen. Die Rede ist vom 19-jährigen Martin Wattinger (Mammern). Eine Woche vor dem Raiffaisencup-Final holte er mit seinem Vater und drei weiteren Vereinskollegen in Zürich den Vizemeistertitel Gruppenmeisterschaft 300 Meter. Deshalb wunderten sich weder Jungschützenleiter noch Kollegen und Fans, dass er sich in Kreuzlingen hinter der Siegerin, der nicht weniger bekannten 18-jährigen Martina Heierli (96) von Mauren-Berg mit 95 Punkten den zweiten Podestplatz sicherte.



Die drei Erstplatzierten von den drei Kategorien stellten sich dem Fotografen. Hinten: Kat. Standardagewehr, Mitte Kat. C, Stgw 90 und Vorne Kat. B, Stgw 90.
 



Von links:

Ives Wallimann holte den Sieg in der Kat. B Stgw 90,

Martina Heierli in der Kat. C Stgw 90

und Roman Günther mit dem Standardgewehr.