Terminkalender

März 2019
Mo Di Mi Do Fr Sa So
25 26 27 28 1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 31

Während elf Jahren konnten sich für den Ostschweizer Mannschaftsmeisterschaftsfinal (OMM) nur in der A-Liga konkurrierende Mannschaften qualifizieren. Nun, im zwölften Jahr wurde neu ein B-, und C-Final ins Leben gerufen was zur Folge hatte, dass zu den drei Thurgauer Gewehr-, und Pistolenmannschaften, die sich in der A-Liga qualifizierten, drei weitere (2 im B, und 1 im C Final) qualifizierten.

Trotz guten Bedingungen chancenlos
Obwohl auf dem Schiessplatz Rossboden in Chur optimale Schiessbedingungen, und ausserhalb des Schiessstandes frühlingshafte Temperaturen herrschten, gelang es am Vormittag weder den beiden Gewehrmannschaften (TS Arbon-Roggwil und Leimbach) noch der Pistolenmannschaft Wigoltingen, sich nur in Podestnähe zu schiessen.

Podest knapp verpasst
Anders am Nachmittag. Da standen die Aktiven von Aadorf und der Nachwuchs der Tälischützen Arbon-Roggwil, sowie die Pistolenmannschaft von Weinfelden im Einsatz. Der Oberthurgauer Nachwuchs klassierte sich wie im Vorjahr auf dem undankbaren vierten Rang (ein Punkt hinter der Bronzemedaille). Etwas mehr, nämlich acht Punkte, fehlten den Weinfelder Pistolenschützen für Bronze. Und dies, obwohl Hansjörg Hüppi mit 194 Punkten das zweithöchste geschossene Einzelresultat erzielte.

Aadorf richtete es
Die neu eingekleidete, und Final erprobte Mannschaft von Aadorf mit Peter 195 und Karl Wirz 190, Werner Gisler 196, Kurt Hess 195, Beat Ellenberger 194, Rolf Zingg 192, Ueli Reinhart 190 und Albert Schwager 195, holte für den Thurgau die Kohlen aus dem Feuer und gewann analog dem Vorjahr die Silbermedaille.

Gewehr 300 m. Aktive:
1. Gonten/AI 1556 (Finalbestleistung, bisher 1547). 2. Aadorf/TG 1537. 3. Gossau/SG 1533.. -- Höchste Einzelresultate: 199: Christian Graf. - 197: Oliver Müller (Gonten), Alex Eberli (Gossau), Martin Loher (Gonten).

Gewehr 300 m. Nachwuchs:
1. Höri/ZH 929. 2. Uster/ZH 926. 3. Oetwil am See I/ZH 921. 4. Arbon-Roggwil/TG 920. 5. Clanx/AI 912. 6. Oetwil am See II/ZH 877.

Aadorf (vorne links) durfte als zweite Mannschaft aufs Podest steigen und sich die Silbermedaille umhängen lassen.